Kostenloser Versand ab 50 € - Klimaneutrale Lieferung - 30 Tage Rückgaberecht
0 Einkaufswagen
In den Einkaufswagen
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
    Gesamt

    Blog

    GREEN IS THE NEW BLACK - Münchner Startups für bewussteren Konsum

    GREEN IS THE NEW BLACK - Münchner Startups für bewussteren Konsum

    Wir sagen “Nein!” zum Black Friday und spenden anstelle dessen einen Teil unseres Umsatzes in dieser Woche an ein gemeinnütziges Projekt (Greencity e.V.)


    Hintergrund zum Black Friday

    Am 27.11. liefert sich wieder der Handel ein Battle um die größten Rabatte. Doch wo kommt der Black Friday her und was bringt er tatsächlich? Der Trend kommt aus den USA, wo der Freitag nach Thanksgiving zum Black Friday ernannt wurde. Es hat sich gezeigt, dass dieser Tag viel Umsatzpotenzial bringt und die Händler werben mit extremen Rabattaktionen. Auch in Deutschland wird dieser Tag mehr und mehr beworben und dem Verbraucher wird vorgegaukelt er müsse noch mehr kaufen. 


    Warum wir gegen große Rabattaktionen sind?

    Rabatte werden zu Beginn in den Verkaufspreis einkalkuliert, um sie später geben zu können. Da der Verbraucher aber immer größere Rabatte gewohnt ist, wird die Ware im Laufe der Zeit immer teurer. Gleichzeitig steigt der Druck auf billige Produktionskosten. Wann ist das Maximum erreicht und wann hören wir endlich auf damit?


    Im Gegensatz zu großen Konzernen müssen junge Unternehmer ganz anders kalkulieren. Die Produktion erfolgt meist regionaler und in Handarbeit. Es fließt viel Zeit und Herzblut in die Entwicklung neuer und einzigartiger Produkte. Und doch stehen wir am Ende im Preisvergleich mit größeren Konkurrenten. Anstatt vorab große Rabatte aufzuschlagen, bevorzugen wir für beide Seiten faire Preise. Wir wollen und können nicht in den Preiskampf mit einsteigen und hoffen darauf, dass DU als Verbraucher die Wertigkeit hinter unseren Produkten erkennst und schätzt. 


    Nachhaltiger und bewusster Konsum

    Zu Black Friday werden wir im wahrsten Sinne des Wortes mit Werbung überschüttet: Rote Rabatt Zahlen in den Schaufenstern, Newsletter und Werbeanzeigen wohin man auch schaut. Doch was brauchen wir wirklich und welchen Einfluss haben wir mit unserem Konsum? Unnötige Käufe sind nicht nur schlecht für den Geldbeutel sondern auch für die Umwelt. Hast du dir mal Gedanken gemacht, wo und wie deine Einkäufe hergestellt werden? Welchen Weg haben die Güter hinter sich? Wie viel Wasser wurde verbraucht und wie viel CO2 produziert, bis das Produkt bei dir zu Hause ankommt? Wer verdient an deinem Konsum? 


    Wir sagen nicht, Konsum ist schlecht und du sollst nichts mehr kaufen. Wir möchten mit unserer Aktion mehr Bewusstsein für den eigenen Konsum schaffen. Entscheide dich lieber für ein teureres qualitativ hochwertigeres Produkt anstatt viele billige unnötige Dinge. Unterstütze lieber kleinere lokale Firmen anstatt große Konzerne. Dein Kassenzettel ist deine Stimme!


    Um diesem Bewusstsein mehr Stärke zu geben haben wir uns als Münchner Startups zusammengeschlossen und möchten in der Woche vom 23. - 29.11.2020 keine Rabatte geben aber dafür einen Teil unseres Umsatzes an den Greencity e.V. spenden. Für mehr Nachhaltigkeit in der Stadt und mehr regionale Solidarität. 

    Wir von Fancy Trinken spenden 10% unseres Umsatzes über den Online Shop vom 23.11. - 29.11. an Greencity e.V. 

    Vielen Dank für deinen Support!

    Teilnehmende Startups:

    Ambiletics:

    Unsere Yoga- und Activewear aus recycelten PET-Flaschen ist bunt, bold und daynamisch.

    Athletik Stube:

    Wir sind ein kleines Fitnessstudio im Zentrum von München, in dem persönliche Betreuung und funktionelles, athletisches Training gelebt wird.

    Die intolerante Isi:

    Die intolerante Isi bietet leckeres Healthfood in Bio-Qualität, auch für alle mit Unverträglichkeiten.

    De Bambini:

    Erstausstattung, Baby und Kleinkindfashion, Geschenkboxen & exklusive Kinderwägen aus Italien. Produkte aus dem DE BAMBINI- Label sind antiallergen, 100% bio, individuell & einzigartig, manufactured in Germany. Denn wir haben die Produktionskette von A-Z in der Hand und tragen durch nachhaltigkeit die Verantwortung für unsere Umwelt.

    Speisekleid:

    Mit Speisekleid Bienenwachstüchern hält man Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Brot oder Käse schön frisch. Sie sind plastikfrei & wiederverwendbar.

    Rebeutel:

    Recycelte Mehrwegbeutel für Obst, Gemüse, Brot, Seife und vieles mehr, produziert in sozialen Einrichtungen der Region

    OMlala:

    nachhaltige, faire produzierte Yoga Shirts mit frechen Sprüchen für eine neue Generation Yogis.

    PicturedbyBetty:

    Betty ist Produkt- und Imagefotografin für Gründer und Start-Ups. Sie gibt Fotografie Coachings und Mentorings und fotografiert ebenso gerne private Personen.

    Zeitpulver:

    Zeitpulver ist ein vollwertiges Smoothie Pulver mit allen essentiellen Nährstoffen, das auf ernährungswissenschaftlicher Basis aus natürlichen Zutaten besteht.

    Planetics:

    Auf PLANETICS findest du ein sorgsam ausgewähltes Sortiment an nachhaltigen und fairen Sportklamotten und -artikeln.

    Sagittamed:

    Natural/Minimalist Skincare & Supplements. Good to you and the planet.

    NaschNatur:

    4 Tarts für Dich, ein Baum für die Welt! NiceTarts sind Superfood-Eispralinen, die zu 100% aus nährstoffreichen Bio-Zutaten bestehen! ECHTES Soulfood!

     

    Freiheit!

    Freiheit!

    Lockdown 2.0 - Perspektivenwechsel

    Es fühlt sich an als ob wir zurück im neuen "Normal" sind. Der erste Lockdown im Frühling war hart und ungewohnt. Für uns hat das bedeutet, dass viele Messen spontan abgesagt werden mussten, der Einzelhandel geschlossen hatte und die Zukunft ungewiss war. Im Sommer hat sich die Situation soweit erholt, dass wir so mutig waren und wieder Events und Messen für die Zukunft geplant haben. Dann wurde aber auch für Herbst und Winter ein Event nach dem anderen abgesagt und hier sind wir wieder - im Lockdown Nr. 2. Irgendwie fühlt es sich so an als ob wir wieder zurück sind im neuen "Normal".

    Aber was ist jetzt normal? Soziale Abschottung, Distanzierung, Restriktionen, Reiseverbot und Home Office? 

    Viele fühlen sich ihrer Freiheit beraubt, fühlen sich einsam und haben Angst vor dem Ungewissen. 

    Wir könnten uns auch der Angst vor dem Ungewissen hingeben, haben uns aber dazu entschieden nach Vorne zu schauen. ;-)

    Freiheit statt Restriktion

    Durch den Lockdown haben wir mehr Zeit zur Verfügung. Diese neu gewonnene Zeit gibt uns die Freiheit Dinge zu machen, für die wir schon lange keine Zeit mehr hatten. Endlich wieder ein gutes Buch lesen, endlich wieder eine regelmäßige und gesündere Essensroutine starten, endlich wieder mit Freunden telefonieren, mit denen man lange nicht mehr gesprochen hat. Geht's dir auch so? 

    Reiseverbot? Uns doch egal

    Zum Glück haben wir in München das Privileg an einem der schönsten Orte Deutschlands zu wohnen. Die Mittagspause verbringen wir dank Home Office im Freien an der Isar, am Wochenende unternehmen wir eine Fahrradtour in den Süden und nach Feierabend können wir stundenlang durch den nahe gelegenen Park oder Friedhof spazieren. 

    Die Isolierflasche als Begleiter in unserer Freiheit

    Ein Herbstspaziergang wird gemütlicher mit warmem Tee, ein Gipfel-Picknick wird zum Highlight des Wochenendes mit etwas wärmendem in der Isolierflasche. Der Weihnachtsmarkt fällt dieses Jahr aus. Also werde kreativ, fülle einfach den Glühwein in deine Thermosflasche und schnappe das Herbst- und Wintergefühl dort auf, wo es am schönsten ist. Wir bleiben aktiv, denn unsere Fancy Flasche will ausgeführt werden. ;-)

    Durchhalten

    Wir machen das Beste aus dem Lockdown und hoffen, das wir bald wieder zurück zum normalen Normal kommen, weil wir euch vermissen. Wir vermissen die Messen und Märkte, auf denen wir euch treffen, wo wir neue Kontakte knüpfen und mit unserer Mission durch Deutschland touren. Bis dahin konzentrieren wir uns auf die neu gewonnene Zeit, die uns die Freiheit gibt an neuen Projekten zu arbeiten und uns etwas mehr Zeit für uns selbst zu nehmen. 

    Also halte auch du durch, sehe die neu gewonnene Zeit als Freiheit an und mache das Beste aus dem November 2020!

    Händler Vorstellung: Mein Platzl - handgemacht im Alpenland

    Händler Vorstellung: Mein Platzl - handgemacht im Alpenland

    Heute möchten wir dir einen unserer Einzelhändler vorstellen. 

    MEIN PLATZL - handgemacht im Alpenland

    Barbara vom MEIN PLATZL erzählt: 

    Bei uns gibt's alles, was du liebst: Schönes & Feines aus deiner Region!

    Wir freuen uns über liebevoll hergestellte Produkte, handgemacht im Alpenland, die uns zeigen, wie modern ein Leben voller Traditionen ist. Wir bringen Menschen, die nachhaltig produzieren und wirtschaften, mit ihren tollen Produkten ins Herz von München, in unseren Laden am Viktualienmarkt – in MEIN PLATZL – Handgemacht im Alpenland.

    Bei uns findest Du das vielfältigste Angebot regionaler Produzenten im Alpenland in diesen Warengruppen: Essen&Trinken, Wohnen&Deko, Gesundheit&Entspannung, Kinder&Familie, Alpenland&Tradition.

    Komm vorbei und entdecke regionale Köstlichkeiten und Accessoires!

    Weitere Infos und einen Überblick aller Partner findest du hier!

    Dalgona Kaffee - Was ist das und wie geht's?

    Dalgona Kaffee - Was ist das und wie geht's?

    Hast du schon vom neuen Hype dem Dalgona Coffee gehört? 

    Seit Wochen verbreitet sich dieser Foodtrend viral über Social Media. Der Ursprung des upside-down-coffee's liegt in Indien, zum Hype wurde das Getränk in Südkorea und zu Zeiten der Covid-19-Pandemie verbreitet sich der Trend weltweit. Cafés mussten schließen und Kaffeeliebhaber aus aller Welt wurden in den eigenen 4 Wänden kreativ. 

    Was ist das Besondere?

    Cremig-süßer Kaffeeschaum auf heißer oder kalter Milch. Die Zubereitung ist leicht, die Optik schön und die Herangehensweise ungewohnt. 

    Zutaten (für eine Portion)

    2 Teelöffel Instantkaffee

    2 Teelöffel Zucker

    2 Teelöffel heißes Wasser

    200 ml heiße oder Kalte Milch (auch Pflanzenmilch als vegane Alternative)

    Zubereitung

    Instantkaffee, Zucker und heißes Wasser im gleichen Verhältnis mit einem Schneebesen oder Handrührgerät verquirlen bis eine schaumige Masse entsteht. Wir haben es per Hand gemacht, hat etwa 5-8 Minuten gedauert.

    Milch in ein Glas füllen. Wir haben Hafermilch auf Eiswürfel verwendet. Und am Ende die cremige Kaffeemasse darauf geben. Fertig ist der Kaffeegenuss!

    Wie schmeckt der Dalgona Kaffee?

    Definitiv süßer als wir unseren Kaffee sonst machen würden aber der Zucker ist notwendig für die cremige Konsistenz. Wir finden es eine schöne Alternative für einen Nachmittags-Snack. Optisch ist er definitiv ein Highlight und auch ohne fancy Kaffeemaschine kannst du hier den Zweilagen-Look ins Glas zaubern. 

    Welchen Instantkaffee verwenden?

    Instantkaffee klingt im ersten Moment nicht nach einer Kaffeespezialität weil man meist günstige, geschmacklich wenig interessante Optionen im Kopf hat. Wir haben unseren Dalgona Coffee mit dem Superfood Kaffee von Maison Gern gemacht. Dieses Münchner Startup hat tolle Kreationen, auf der Grundlage von qualitativ hochwertigem Instantkaffee.

    Infused Water - Was bringt's und Rezeptideen

    Infused Water - Was bringt's und Rezeptideen

    Fällt es dir manchmal schwer genügend zu Trinken? Eigentlich sollen wir ja vor allem Wasser trinken aber das ist manchmal etwas langweilig. Anstelle von zuckerhaltigen Süßgetränken kannst du erfrischendes Wasser mit Geschmack ganz einfach selber machen. Wir zeigen dir wie! 

    Was ist Infused Water?

    Wasser + Frische Früchte & Kräuter = Infused Water

    Die Früchte und Kräter geben Geschmack und Vitalstoffe ans Wasser ab und du hast ein erfrischendes und leckeres Getränk für Zwischendurch. Je nach Zutat kann der Geschmack süß, sauer, belebend oder würzig sein. 


    Wie bereite ich Infused Water zu? - Rezepte und Inspirationen

    Die Zubereitung von Infused Water macht nicht nur Spaß, sondern ist zudem super einfach. Und weil die vielen Variationen passend zum Frühling so bunt und verlockend sind, klappt es auch von ganz allein mit den erwünschten 2 Liter Flüssigkeit am Tag. 

    Zutaten:

    1. Früchte

    Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Am Besten verwendest du Früchte in Bio Qualität. 

    Beeren: Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren oder Johannisbeeren sehen nicht nur farbenfroh aus sondern sind auch gesund und lecker. Tipp: Beeren können in der Erntezeit wenn Sie am Besten sind auch eingefroren werden und als "Eiswürfel" mit Geschmack dazugegeben werden.

    Zitrusfrüchte: Zitrone, Orange & Limette eignet sich optimal für etwas Säure im Getränk. Tipp: Am Besten die Schale weg machen, wenn du kein Freund der Bitterstoffe bist.

    Aber auch Rhabarber, Maracuja, Mango, Apfel, Annanas eignen sich optimal für Infused Water. Am Besten einfach auf Saisonalität und wenn möglich Regionalität achten für den Besten Geschmack.

    2. Kräuter & Gewürze

    Durch Kräuter und Gewürze bekommst du noch extra Geschmack ins Wasser. Hier ein paar unserer Lieblinge

    Ingwer & Kurkuma: Würzig scharf und gut fürs Immunsystem

    Minze, Melisse, Basilikum, Rosmarin & Co: Frisch und würzig! Am Besten Kräuter aus dem Garten oder vom Fensterbrett nehmen.

     

    Zubereitung:

    Früchte, Kräuter etc. je nach Lust und Laune ins Wasser geben und am Besten mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen. So gehen wertvolle Vitamine und Vitalstoffe ins Wasser über und es schmeckt nicht nur lecker sondern ist dabei noch richtig gesund.

     

    INFUSED À LA SAISON 

    Vorab, auch bei Infused Water sollte auf saisonale Zutaten zurückgegriffen werden. Daher haben wir euch ein paar spannende Variationen passend zum April zusammengestellt. Unsere Kombis sind nicht nur lecker, sondern geben uns besonders in dieser Zeit ein tolles und wohltuendes Gefühl. 

    1. Rhabarber + Minzblätter + grüner Apfel = Sauer macht lustig
    2. Salbei + Pfefferminze + Zitrone = Almdudler Feeling
    3. Rhabarber + Basilikum = Bhabarber

    Und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren! 


    Euer Fancy Trinken Team