Kostenloser Versand - Klimaneutrale Lieferung - 30 Tage Rückgaberecht
0 Einkaufswagen
In den Einkaufswagen
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
    Gesamt

    Blog

    Fancy Trinken on Tour! Messen & Märkte im Herbst 2019

    Fancy Trinken on Tour! Messen & Märkte im Herbst 2019

    Ihr Lieben, wir sind wieder unterwegs, um unsere fancy Trinkflaschen zu euch zu bringen. 

    Hier findet Ihr einen Überblick aller Messen und Märkte, wo ihr uns in den kommenden Wochen findet.

     Datum Stadt Messe/Markt Thema Link zum Event Infos
    26. & 27. Okt München Made in Minga Regionales
    https://madeinminga.de
    Freikarten über Instagram
    https://www.instagram.com/fancytrinken/
    2.&3. Nov Frankfurt Stijl Design Markt Design
    https://stijlmarkt.de
    Freikarten über Instagram
    https://www.instagram.com/fancytrinken/
    2.&3. Nov
    Lindau, Bodensee Heldenmarkt Nachhaltigkeit
    https://www.heldenmarkt.de
    Freikarten über Instagram
    https://www.instagram.com/fancytrinken/
    9.&10. Nov Nürnberg Stijl Design Markt Design
    https://stijlmarkt.de
    Freikarten über Instagram
    https://www.instagram.com/fancytrinken/
    16.&17. Nov München Veggieworld Vegan & Nachhaltiger Lifestyle
    https://veggieworld.de
    22.-24. Nov Stuttgart Veggie & Frei Genuss & Gesundheit
    https://www.messe-stuttgart.de/veggie/
    Freikarten über Instagram
    https://www.instagram.com/fancytrinken/
    23.&24. Nov Frankfurt Autarkia Nachhaltigkeit
    https://autarkia.info
    30. Nov & 01. Dez München Stijl Design Markt Design
    https://stijlmarkt.de
    Freikarten über Instagram
    https://www.instagram.com/fancytrinken/
    30. Nov & 01. Dez
    Hamburg Veggienale & Fairgoods
    Vegan & Nachhaltiger Lifestyle
    https://veggienale.de
    7.&8. Dez Düsseldorf Autarkia Nachhaltigkeit
    https://autarkia.info

     

    Für viele Messen & Märkte verlosen wir ca. 1-2 Wochen vorab Freikarten über unseren Fancy Trinken Instagram Account. Folge uns um auf dem Laufenden zu bleiben.

    Wir freuen uns dich persönlich zu treffen. Bei Fragen und Anregungen schreibe uns gerne unter info@fancytrinken.de

     

     

    Nachhaltig einkaufen

    Nachhaltig einkaufen

    Du bist interessiert an einem nachhaltigen Lebensstil? Das ist manchmal leichter gesagt als getan. Fast täglich kaufen wir irgendwo etwas ein - Krims Krams über Amazon, Lebensmittel im Supermarkt oder neue Kleidung!


    Nachhaltig einkaufen! Ist das nicht viel zu anstrengend und umständlich?


    Als bewusst nachhaltig denkende Person stehst du dabei immer wieder neu vor der Überlegung "Wie kann ich Plastik vermeiden?""Wie ist wohl der CO2-Footprint dieses Produktes?""Wo wird dieses Produkt hergestellt und unter welchen Umständen?".

    Kennst du den Konflikt? "Bestell ich nicht doch die Kleidung im Sale bei einem großen Konzern - heute gibt es doch 20% auf alles und die Lieferung ist auch kostenlos...?" Oder: Ach das bisschen Plastik um die Äpfel macht jetzt auch nichts mehr... ich bin gestresst und will schnell nach der Arbeit den Einkauf erledigt haben....!"


    Nachhaltig einkaufen - super easy und macht dabei noch total viel Spaß!


    Zum Glück gibt es immer mehr Supermärkte und Stores, die dir das nachhaltige Einkaufen leichter machen. Bioläden und Unverpacktläden gibt es mehr und mehr, sogar die Discounter bieten schon viel Obst und Gemüse unverpackt an und immer mehr Menschen steigen auf Mehrwegprodukte wie Trinkflaschen, Jutebeutel und To-Go-Becher um. Auch in der Mode hat sich einiges getan und nachhaltig heißt nicht gleich muffige Filzklamotten. Es gibt viele junge Labels die sich auf nachhaltige Kleidung spezialisiert haben und richtig moderne Produkte anbieten.

    Jetzt liegt es nur noch an dir Gewohnheiten umzustellen und täglich die richtige Entscheidung zu treffen. "Nein!" zu Plastikverpackungen, unnötigem Online Shopping und Kleidung die viel zu billig ist um qualitativ hochwertig sein zu können. Versuch mal wieder mehr die regionalen Shops zu besuchen.

    Wir möchten in diesem Zuge einen Shop vorstellen, der es dir leicht macht nachhaltig einzukaufen



    Nachhaltig einkaufen - so geht's!


    Letzte Woche waren wir zu Besuch bei Fashion & More in Freising und positiv überrascht, was für eine Vielfalt an nachhaltigen Produkten in einem Laden zu finden sind. Schon wen man den Laden betritt liegt Gemütlichkeit und der angenehme Duft und natürlichen Materialien in der Luft.


    Nachhaltige Kleidung

    T-Shirts aus Bio-Baumwolle, Hanf oder Eukalyptus sind nicht nur nachhaltig sondern fühlen sich auch richtig angenehm an und sind durch die hohe Qualität sehr langlebig und robust. Der Stil reicht von Alltagskleidung bis hin zu eleganter Abendmode. Nachhaltige Kleidung kann auch modern und cool sein und muss nicht mehr dem klischeehaften "Öko" entsprechen. All die Fairtrade Produkte gibt es dazu auch noch zu einem richtig fairen Preis. ;)

    Nachhaltige Kosmetik

    Bei Fashion & More gibt es im Bereich "MORE" vor allem einiges an tollen nachhaltigen Kosmetikprodukten. Haarseife, Zahnpastatabs, vegane Schwämme, Bambuszahnbürsten und Deocreme sind nur ein paar Beispiele der großen Vielfalt. Eine Seife riecht besser als die andere und es fällt hier leicht das ganze Badezimmer mit nachhaltigen Produkten auszustatten.

    Nachhaltige Haushaltswaren

    Wer nachhaltig lebt, braucht natürlich auch im Haushalt und für unterwegs Alternativen. Es gibt Brotzeitboxen, Wasserkrüge und natürlich fancy Trinkflaschen. Hier haben auch unsere fancy Trinkflaschen ein zu Hause gefunden. ;)


    & MORE...

    Kleine Pause vom Shopping gefällig? Dann hole dir einen Kaffe, Kombucha oder selbst gebackenen Kuchen und genieße die Ruhe in dem kleinen Garten hinter dem Laden. Wenn das nicht die beste Kombination aus Shoppen, genießen und entdecken ist..... :)

     

    Du kommst aus der Umgebung von München? Dann nutze doch mal die Chance und schau beim Concept Store Fashion & More vorbei und lasse dich inspirieren. Leider ist das nicht der nächste Weg für dich? Dann recherchiere doch mal, ob es auch bei dir in der nähe kleine lokale Läden gibt, die speziell nachhaltige Produkte anbieten. Nachhaltigkeit und Regionalität ist gefragt, dementsprechend wächst das Angebot. Nutze das Angebot und unterstütze regionale Läden, junge Labels und nachhaltige Initiativen.

    Deine Konsumentscheidungen haben Auswirkung auf Mensch und Umwelt. Sei dir dem bewusst!

    Zero-Waste im Schulalltag

    Zero-Waste im Schulalltag

    Schule. Ein Ort, an dem man eigentlich denken würde, dass alles vorbildlich läuft. Aber beim Thema Nachhaltigkeit gibt es einiges zu lernen, sowohl Schüler wie auch Lehrer.

    Schulprojekt "Zero Waste"

    Ich habe mich als Schulprojekt mit dem Thema "Zero Waste – Leben ohne Plastik" beschäftigt und habe versucht so weit wie möglich auf Plastikmüll zu verzichten. Natürlich hat es nicht immer geklappt, aber mit einigen Tipps und Tricks habe ich auch dies schlussendlich geschafft.

    Mir war es sehr wichtig, die Schüler aufzuklären und ein besseres Bewusstsein für die Umwelt zu schaffen. Es gibt doch keinen besseren Ort für Aufklärung als die Schule, also wieso nicht hier anfangen!

    "Bewusstsein schaffen und aufklären!"



    Wie oft habe ich schon gesehen, dass Schüler ihren Müll auf den Boden geworfen haben, weil ihnen der Weg zum Mülleimer zu weit erschien. Wie oft habe ich gesehen, dass Plastikflaschen und Brottüten überall auf dem Schulhof rum flogen, ohne dass sich jemand dafür verantwortlich fühlte. Damit sollte nun Schluss sein. Ich nahm es mir zur Aufgabe dem ein Ende zu setzen und zu handeln, indem ich dieses Projekt startete.


    Ich beobachtete das Verhalten der Schüler und präsentierte Ihnen am Ende des Jahres bei einem Vortrag, einige Ideen und Tipps, die ich mir überlegt habe. Auch euch möchte ich dazu motivieren einige Veränderungen vorzunehmen, denn nur wir gemeinsam können uns eine bessere Zukunft schaffen. Nur durch Zusammenarbeit kann es funktionieren.

    Tipps und Tricks für einen plastikfreien Schulalltag:

    • Benutze anstelle einer Plastik Trinkflasche eine aus Glas oder Edelstahl. Nicht nur das du sie wieder gut befüllen kannst, sie sieht auch gut aus! ;)
    • Brotdose statt Plastikbeutel. Wer kennt es nicht, das Brot wurde in der Tasche zerquetscht oder in der Tüte ist ein riesiges Loch. Oh Mann, ist das nervig! Mit einer Brotdose kann dir das nicht passieren! Nicht nur das dein Brot heil ankommt, du tust damit auch einiges für die Umwelt.
    • Ein Tipp für die Lehrer: Es muss nicht jedes Blatt 30 mal kopiert werden. Wenn der Schüler seine Materialien vergisst, kann er bei dem Nachbarn hereinschauen oder einfach ein Foto machen! Die Möglichkeit es auf einem Beamer auszustrahlen gibt es natürlich auch. So wird Papier gespart und im Klassenzimmer liegen nicht mehr so viele lose Zettel rum.
    • Mappen aus Papier! Es klingt vielleicht banal, aber wieso sollte man eine Plastikmappe verwenden, wenn man auch eine aus Pappe nehmen kann. Es ist simple, verändert jedoch sehr viel. 
    • Als letztes würde ich euch Buntstifte empfehlen. Mit ihnen kann man ebenso gut unterstreichen wie mit Fineliner oder Textmarkern. Hier ist auch der Vorteil das Sie nicht durchdrücken und man somit den Text auch viel besser lesen kann.

    Jetzt anfangen!

    Natürlich ist das alles erst mal eine Umstellung, aber ich denke das es machbar ist! Ich habe es geschafft und kann nur hoffen, dass es sich jeder zu Herzen nimmt, nicht nur im Schulalltag, sondern auch zu Hause. Es gibt nur eine Erde und genau das sollte uns bewusst sein. Es liegt in unserer Macht was mit ihr passiert und wie die Zukunft aussehen wird. Es ist nie zu spät einen Anfang zu machen!

     

    Wusstest du?
    Der Great Pacific Garbage Patch (ein riesiger Strudel aus Müll) ist mittlerweile größer als Europa und wird auf um die 700.000 bis mehr als 15.000.000 km² geschätzt! Lasst uns endlich aufhören sinnlos Plastik zu verschwenden.


     - Dieser Beitrag wurde mit Hilfe von Ewa Wagner verfasst, die dieses Projekt an Ihrer Schule in Angriff genommen hat

    Du möchtest auch ein Schulprojekt starten und brauchst Hilfe? Wir unterstützen dich gerne mit Infos und Produkten! Wir freuen uns von dir zu hören! :) 

    Fancy Trinken unterwegs im Frühling!

    Fancy Trinken unterwegs im Frühling!

    Wir sind wieder unterwegs auf Messen und Märkten!

    Hier findest du aktuelle Termine, wo du uns im April und Mai persönlich treffen kannst!

    Heldenmarkt München

    Der Heldenmarkt ist Deutschlands führender Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum. Fern von Mainstream und konventionellen Überangebot präsentieren wir aus nahezu allen Lebensbereichen die nachhaltigere Alternative: Ob Lebensmittel, Mode, Kosmetik, Wohnen, Mobilität oder Geldanlagen – hier ist garantiert für jeden was dabei.

    Wann?

    Samstag, 6. April 2019 | 10.00 – 19.00 Uhr
    Sonntag, 7. April 2019 | 10.00 – 18.00 Uhr

    Wo?

    MVG Museum
    Ständlerstraße 20
    81549 München

    Mehr

     

    Stijl Markt

    Der Stijl Markt ist der Markt der jungen Designer. Du bist auf der Such nach dem Besonderen abseits des Mainstreams? Dann komm vorbei!

    Wann?

    Samstag, 6. April 2019 | 11.00 – 18.00 Uhr
    Sonntag, 7. April 2019 | 11.00 – 18.00 Uhr

    Wo?

    OFENWERK Nürnberg

    Klingenhoferstr. 72

    90411 Nürnberg

     

    Mehr

    Markt der Sinne

    Über 100 ausgewählte Aussteller kommen auf der Isarinsel mitten in München und bieten kreative Arbeiten, hochwertiges Kunsthandwer und Schmanker an. Komm uns über die Osterfeiertage besuchen!

    Wann?

    Ostersonntag, 21. April 2019 | 11.00 – 19.00 Uhr
    Ostermontag, 22. April 2019 | 11.00 – 19.00 Uhr

    Dienstag, 23. April 2019 | 11.00 – 19.00 Uhr

    Wo?
    Praterinsel

    Praterinsel 3-4
    80538 München

    Mehr

    Green World Tour by Autarkia

    Die Green World Tour bringt die ganze Vielfalt der Nachhaltigkeit nach München. Ganz egal, ob du auf der Suche nach einem Job mit Sinn bist, Informationen über erneuerbare Energien suchst, vegane Produkte entdecken oder dir ein E-Auto zulegen möchtest – auf der Messe triffst du Experten aus allen Bereichen der Nachhaltigkeit und findest jede Menge Inspiration.
    Wann?

    Samstag, 18. Mai 2019 | 11.00 – 18.00 Uhr
    Sonntag, 19. Mai 2019 | 11.00 – 18.00 Uhr

    Wo?

    Reithalle München
    Heßstraße 132
    80797 München

     

    Mehr

    #Plastikfasten

    #Plastikfasten

    Plastikfrei leben, wir haben es probiert!

    Hier ist unser Erfahrungsbericht der ersten 5 Tage.

    Der BUND hat diese Jahr zur Fastenzeit wieder zum 40-tägigen Plastikfasten aufgerufen. Die Idee ist Erfahrungen, Tipps und Ideen zum Thema Alltag ohne Plastik über Social Media zu teilen. Wir sind dabei und haben das Experiment gestartet:

    "5 Tage ohne Plastik - wo fängst du an und wie kannst du deinen Alltag plastikfrei gestalten?"

     

    Plastikfreier Alltag, wo fangen wir an?

    Gemüseverpackungen im Supermarkt, Kosmetikartikel im Bad, Putzmittel, Einkaufstüten, Fertigessen...


    Egal in welchem Bereich deines Lebens, überall findest du Plastik. Seit der Erfindung von Plastik wurden weltweit fast 8,3 Mrd. Tonnen Plastik hergestellt.


    Das Erschreckende: Jedes Stück Plastik, das je hergestellt wurde, existiert noch. Und verschmutzt mehr und mehr unsere Ozeane und bedroht die Umwelt.


    Die Mission von Fancy Trinken ist es Müll- und Plastik zu vermeiden. Deshalb sind wir beim #plastikfasten dabei und berichten dir von unseren ersten 5 Tagen. Das war nicht so einfach wie gedacht aber schau doch einfach selbst, wie es uns dabei erging...


    Tag 1 - Einkaufen:

     

    Der erste Tag... mit voller Zuversicht, starten wir mit einem Trip zum Supermarkt. Damit das ganze ein bisschen leichter fällt, gehen wir zum Bioladen. Dort kann man seine eigenen Behälter mitnehmen und Sachen, wie Nudeln, Haferflocken, Bohnen, Reis, Nüsse und vieles mehr einfach unverpackt abfüllen. Für Obst und Gemüse haben wir extra Obstbeutel mitgebracht, anstatt alles einzeln in Plastiktüten verpacken zu müssen. Meistens gibt es im Bioladen aber auch Papiertüten, für die, die sich nicht extra wiederverwendbare Obstsäcke kaufen möchten.


    Um ehrlich zu sein: in "normalen" Supermärkten wäre das Ganze wahrscheinlich deutlich schwieriger gewesen. Dort sind fast alle Sachen in der Obst- und Gemüseabteilung in Plastik verpackt.

    Ein guter Tipp, der allerdings in allen Läden funktioniert: Bring auf jeden Fall deine eigenen Einkaufstüten mit. So sparst du am einfachsten unnötigen Plastik und zusätzlich auch Geld!


    Tag 2 - Badaccessoires:

     

     

    Heute haben wir besonders auf die Plastikvermeidung im Bad geachtet. Erst bei diesem Experiment ist uns aufgefallen, wie viele Sachen in Plastik verpackt werden.

    Von der Zahnpasta angefangen, bis zum Deo, Rasierer, Duschgel und der Body Lotion...


    alles Sachen, die wir innerhalb weniger Wochen aufgebraucht haben und dann einfach wegschmeißen. Das muss doch auch anders gehen! Wir haben ein bisschen recherchiert und sind auf folgende Alternativen gekommen:

    Anstatt deiner herkömmlichen Zahnbürste gibt es mittlerweile welche aus Bambus. Die sehen nicht nur fancy aus, sondern sind auch noch fast vollständig kompostierbar.


    Als Alternative zum Rasierer aus Plastik haben wir einen Rasierhobel aus Metall gefunden. Das einzige was dabei nach einer Weile im Müll landet, sind die einzelnen Metallklingen. Noch ein Bonus daran: die Wechselklingen sind super schonend zum Geldbeutel - für 10 Klingen zahlt man nur 2-3€.


    Die dritte Alternative ist super schnell und einfach. Wahrscheinlich hast du schonmal vom Allroundtalent - dem Kokosöl - gehört, oder? Du kannst es für so vieles nehmen: als Körperöl, Gesichts- und Augencreme, Deo, Natürliches Bleeching, Lippenbalsam und und und...


    Und wo wir gerade beim Thema Deo sind, hier ein Rezept, mit dem du dein eigenes Deo ganz leicht selber machen kannst ohne Plastik zu verbrauchen. Mische dazu je 50g Natron und Speisestärke mit 6 EL flüssigem Kokosöl zusammen und füge dein liebstes Ätherische Öl hinzu, voilá!

    Zum Schluss noch die super simple Alternative zu Duschgel: wie wäre es denn einfach mit einem guten, alten Stück Seife? ;)



    Tag 3 - Putzen:

     

    Heute steht Putzen auf der To-do Liste. Auch hier fällt uns schnell auf, wie viel Plastik dabei normalerweise ins Spiel kommt. Ein schnelles Telefonat mit der Oma und schon scheint das plastikfreie Putzen nicht mehr ganz unmöglich...

    früher ging das ja schließlich auch.


    Du kannst ganz leicht auf Plastik und chemische Produkte verzichten und dein Putzzeug einfach selber machen. Ein altbewährtes Hausmittel ist Essig. Er tötet Bakterien ab und bekämpft auch die übelsten Flecken und Gerüche. Achte nur darauf, dass du Essig in Glasflaschen (nicht Plastik) kaufst. Dann kannst du das Ganze für eine vereinfachte Handhabung in eine Sprühflasche umfüllen. (Wir haben unsere aus einer leeren Getränkeflasche und dem Aufsatz einer alten Putzflasche selber gebaut) Wenn du zusätzlich noch Natron zur Reinigung verwendest, kannst du selbst die hartnäckigen Kalkflecken in der Dusche beseitigen. Und was sollst du zum Wischen und Putzen verwenden? Dazu eignen sich Mikrofasertücher oder sonstige wiederverwendbare Putzlappen, die du danach einfach in die Waschmaschine werfen kannst.


    Tag 4 - Waschen:

     

    Nach dem Putztag gestern, steht nun heute das Wäschewaschen auf dem Plan. Da wir schnell gemerkt habe, dass sich unser Waschmittel in Plastikflaschen befindet, haben wir uns auf dem Weg zur Drogerie gemacht. Was wir da gefunden haben?


    Allerhand Alternativen zum herkömmlichen Flüssigwaschmittel.


    Der Klassiker hier bietet sicherlich das Pulverwaschmittel, das fast immer in der Pappbox verkauft wird. Nicht nur die Verpackung, sondern auch der Inhalt ist hier, aufgrund niedrigerem Tensidengehalt besser für die Umwelt.

    Wer es noch ein bisschen natürlicher möchte, kann sein Waschmittel natürlich auch selber herstellen, zum Beispiel aus Kernseife, Waschnüssen oder Kastanien.


    Ein kleiner Tipp zur Fleckenentfernung bei eurer Wäsche: auch hier geht es plastikfrei - die zu behandelnde Stelle einfach mit Natron und/oder Zitrone einreiben und kurz einwirken lassen. Dann brauchst du den Fleckenentferner aus der Plastiktube gar nicht mehr!


    Tag 5 - Arbeitsalltag:

     

    Heute versuchen wir nun noch, plastikfrei durch den Arbeitsalltag zu kommen. Dazu haben wir uns unser Mittagessen einfach von zu Hause mitgenommen.

    Brotzeitboxen aus Glas, Holz oder Metall gibt es mittlerweile überall.

    Und was ist mit unserem Getränk?

    Das nehmen wir natürlich in unserer fancy Thermosflasche mit. Am Morgen genießen wir daraus noch heißen Kaffee, zum Mittagessen ein kühles Wasser und einen warmen Tee am Nachmittag. Somit schaffen wir es auch noch plastikfrei durch den letzten Tag.

    Wir machen weiter und halten euch über Instagram fleißig auf dem Laufenden. Wie ergeht es dir? Erzähle uns gerne von deinen Erfahrungen und Tipps! :)



    Fazit: Es ist vielleicht erstmal ungewohnt und sicher nicht immer die einfachste Variante, auf Plastik zu verzichten, aber unmöglich ist es auch nicht. Der Umwelt zuliebe sollten wir alle versuchen, unseren Plastikkonsum zumindest zu reduzieren. Ein guter erster Schritt dazu ist sicher, eine wiederverwendbare Trinkflasche zu besitzen. Du hast noch keine eigene? Dann schau doch gleich mal in unserem Online-Shop vorbei.